Knowledgebase: NAS - deutsch
LAN/NAS-Performance Analyse, Performance Checkliste, erste allgemeine Schritte, Aufbau einer aussagekräftigen Testumgebung - häufige Fehlerquellen ausschließen
Posted by Mathias Fuerlinger on 15 December 2018 09:23 PM

Diese Hilfeseite wurde zusammengestellt, da dadurch womöglich bereits typische NAS Performance Fehler entdeckt, oder gleich behoben werden können. Für weitere und tiefergehende Performance Analysen baut das QNAP Support Team auf die Ergebnisse der hier aufgeführten Checkliste auf.

Diese Seite enthält die folgenden Inhalte:

  • Erste allgemeine Schritte für die LAN Performance Analyse eines QNAP NAS.
  • Die wichtigsten Punkte (Checkliste) welche bei einer ordnungsgemäßen Performance Testumgebung zu beachten sind.


Auf dieser Seite werden auch LINUX Befehle für die Eingabe auf dem QNAP CLI vorgestellt. Bitte geben Sie LINUX Befehle nur dann ein, wenn Sie absolut sicher sind was diese bedeuten. Häufig sind individuelle Anpassungen an die jeweilige Systemumgebung notwendig, auf welche hier im Detail NICHT eingegangen wird.
Der Autor oder QNAP übernehmen keinerlei Haftung für Schäden oder Datenverlust durch hier gezeigte Lösungsvorschläge. Im Zweifel bitte immer einen Fachhändler oder Systemadministrator hinzuziehen.

 

Zunächst soll die aktuelle LAN Übertragungsgeschwindigkeit zwischen PC und NAS getestet werden:

LAN-Direktverbindung: Um etwaige sonstige Netzwerkfehlerquellen aus zu schließen - den Client-PC über ein LAN Kabel direkt mit dem NAS verbinden.
Hinweis: In diesem Fall können das NAS und der Client keinen DHCP Server erreichen - die default IP des QNAP NAS wird nun aus dem APIPA-Adressbereich zugewiesen und lautet normalerweise: 169.254.100.100 Subnet 255.255.0.0. Ggf. die IP-Adresse des NAS über das Programm "QFINDER Pro" ermitteln. Der Client-PC muss zwingend im gleichen Subnetz sein. Zum Beispiel: Auf dem PC jetzt eine feste IP-Vergabe 169.254.100.101 mit Subnetz: 255.255.0.0 und kein Gateway wählen. 

 

Öffnen Sie den NAS-Freigabeordner über eine Samba-Verbindung (Windows-Netzwerk).

Stellen Sie parallel eine SSH-Verbindung zum NAS her. Starten Sie das Program "top" auf dem NAS.

Kopieren Sie eine große Datei (einige GB) vom Client-PC auf das NAS.

Notieren (Screenshot) Sie während des Kopierens die Ausgabe des top-Befehls und die Übertragungsgeschwindigkeit.

Nach Abschluss des ersten Kopiervorgangs bitte eine große Datei vom NAS auf den Client-PC kopieren.

Dokumentieren Sie erneut die Ausgabe des top-Befehls und die Übertragungsgeschwindigkeit.

Beachten Sie, dass keine höheren Performancewerte wie die theoretisch machbaren Werte erreichbar sind. Die Performance wird von NAS-Modell, RAID Art und Vor Allem den Festplatten-Modell sowie Alter der Festplatten beeinflusst.
Eine Übersicht der möglichen maximalen Performance Werte finden Sie hier: https://www.qnap.com/de-de/product_x_performance/product.php

Hinweis: die auf der QNAP Homepage dargestellten Werte werden meist mit neuen Enterprise Festplatten in einem RAID 0 erreicht.

Eine weiterführende Performance Analyse ist erst sinnvoll wenn die folgenden Performance beeinflussenden Fehlerursachen ausgeschlossen sind:

Mögliche Gründe für QNAP Performance Probleme - unsere Checkliste:

1. Clientseitige Probleme

Prüfen Sie, ob die CPU-Auslastung des Client-PCs während des Kopiervorgangs deutlich unter 100% Auslastung liegt.
Überprüfen Sie die Lese- / Schreibgeschwindigkeit der Festplatte des Client-PCs zum Beispiel mit dem Programm: https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskmark/

Für Mac OS empfehlen wir "BlackMagic": https://itunes.apple.com/de/app/blackmagic-disk-speed-test/id425264550?mt=12
Parallel zum Speed Test die CPU-Auslastung des Clients beobachten!

Ab Windows 10 stehen für den Performance Test unter Windows auch einfache Bordmittel zur Verfügung (WIN + R + "winsat..."):

Sequentielle Daten:

Lesegeschwindigkeit testen: winsat disk -seq -read -drive c
Schreibgeschwindigkeit testen: winsat disk -seq -write -drive c

Randomisierte Daten:

Lesegeschwindigkeit testen: winsat disk -ran -read -drive c
Schreibgeschwindigkeit testen: winsat disk -ran -write -drive c

Hinweis: Beispiel mit SSDs: Lesegeschwindigkeit (seq): 510 MB/s , Schreibgeschwindigkeit (seq): 525 MB/s
Lesegeschwindigkeit (ran): 190 MB/s , Schreibgeschwindigkeit (ran): 230 MB/s
Drehende Festplatten erreichen deutlich geringere Werte: zwischen 20-80 MB/s sind gängige Praxiswerte.

Überprüfen Sie die RAM-Auslastung des Client-PCs zum Beispiel mit dem Windows Taskmanager, oder der Freeware "Meminfo".

Hinweis: die Übertragungsgeschwindigkeit kann zu Beginn von Kopiervorgängen oder Testprogrammen höher sein, verlangsamt sich jedoch, sobald der Schreib-Cache des Client-RAMs voll ist.

Falls RAM oder CPU ausgelastet sind, oder die HDD keine guten Werte erreicht, bitte einen anderen Client-PC für die weiteren LAN und NAS Performance Tests einsetzen.

 

2. Netzwerkprobleme

Überprüfen Sie die Netzwerkverbindungsgeschwindigkeit des NAS (10/100 Mbps oder 1/10 Gbps). Im QTS des NAS: Systemsteuerung->Systemkonfiguration->Verwaltung->Netzwerkstatus (oberste Zeile)
Überprüfen Sie die Netzwerkverbindungsgeschwindigkeit des Client-PCs (10/100 MBit/s oder 1/10 Gbit/s oder drahtlos?).
Überprüfen Sie über die Konsole des NAS die Ausgabe von "ifconfig" auf Fehler / verworfene Pakete (mehr als 1% Fehler / verworfene Pakete können auf ein Problem mit der Netzwerkhardware hinweisen.)
Bei schlechten Werten: Ggf. das LAN Kabel wechseln. Stellen Sie sicher, dass ein LAN Kabel mit mind. Aufdruck "CAT 6" verwendet wird. Für LAN Performance Tests KEINEN WLAN Adapter auswählen.

 

3. NAS-CPU / Prozesse

Überprüfen Sie die Ausgabe des top-Befehls auf dem NAS.
Gibt es Prozesse welche überdurchschnittlich viel CPU und diese über längeren Zeitraum nutzen? (z.B. smbd, kworker)
Bei zu hoher CPU-Auslastung: installierte Apps und Dienste auf dem NAS deinstallieren oder diese über das CLI stoppen.

Falls der smbd Dienst für längerfristig hohe NAS-CPU Auslastung sorgt, bitte im QNAP CLI:
die samba locks und temp Dateien löschen:
# rm -r /share/CACHEDEV1_DATA/.locks
# rm -r /share/CACHEDEV1_DATA/.samba
anschließend die smb.conf auf Werkseinstellungen setzen und den smb-Dienst neu starten:
# cp /etc/config/smb.conf /etc/config/smb.conf.original
# cp /etc/default_config/smb.conf /etc/config/
# /etc/init.d/smb.sh restart

Warnung: Freigabelinks (nicht die eigentlichen Daten, aber die zugehörigen Aliase) gehen hierdurch evtl. verloren und müssen dann manuell gesetzt werden.


Falls die bisherigen Testergebnisse keine Erkenntnisse zu Performance beschränkenden Ursachen ihres NAS geliefert haben, muss man sich intensiver mit den Festplatten, dem RAID, iSCSI oder einzelnen Apps beschäftigen.
Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den QNAP Support für weitere Unterstützung. Weisen Sie die Support-Kollegen darauf hin, dass Sie die LAN-Performance bereits anhand unserer Checkliste geprüft haben.

(35 vote(s))
Helpful
Not helpful

Comments (0)