Knowledgebase
Virtualization Station VIRTIO performance drivers (virtuelle Treiber) installieren und Details hierzu
Posted by Mathias Fuerlinger on 25 October 2016 05:45 PM

Damit das über QNAP Virtualization Station virtualisierte MS-Windows(R) Gast System noch performanter im Browser läuft, ist dringend zu empfehlen die VIRTIO (Guest-Tools) in dem jeweiligem Gast-OS zu installieren.

Hier ist beschrieben welche Schritte bei der Einrichtung wichtig sind - bitte beachten es gibt je nach Windows Version kleine Unterschiede auf die hier im Detail nicht eingegangen wird. Bitte auch beachten, dass eine Vollversion von Windows als virtuelles Betriebssystem genutzt, lizenzpflichtig ist - mehr dazu erfährt man bei Microsoft.

Grundsätzlich empfiehlt es sich virtuelle Maschinen über eine Remote Desktop Verbindung oder VNC aufzurufen - da die Performance deutlich besser ist.

Die QNAP-App "Virtualization Station" bietet eine automatische Einbindung der virtuelle Treiber bereits an - Schalter: "VM-Treiber einfügen".

 

Dieses Tutorial zeigt Details zu den angebotenen virtuellen Treibern und einen manuellen Installationsweg.

Zunächst werden hier die aktuellsten VIRTIO Treiber von FEDORA als ISO heruntergeladen. Die neuesten Dateien finden Sie hier: https://fedoraproject.org/wiki/Windows_Virtio_Drivers

 

Diese ISO-Datei muss als CD-Abbild unter Virtualization Station eingebunden werden - die virtuelle Maschine muss hierfür heruntergefahren sein.

 

Um die Festplatten Treiber nachträglich zu ändern - empfiehlt es sich temporär - in den VM-Einstellungen . eine neue (kleine) Festplatte unter Verwendung der VIRTIO Treiber einzurichten. Diese Festplatte hat nur den Zweck – Windows beim nächsten booten aufzufordern nach den notwendigen Treibern zu fragen.

Je nach Windows Version fordert das Gast System beim ersten Booten (unter Verwendung der virtuellen Treiber) die Treiberquellen. Hier wird jetzt auf die vorher eingebundene ISO Datei verwiesen (Win XP verlangt den genauen Pfad – siehe Referenz)

 

 

Die folgende Referenz hilft bei der Identifikation der jeweiligen Treiber (in rot eingefärbte Treiber sollten standardmässig installiert werden):

 

  •        NetKVM/: Virtio Network driver - virtueller 10Gbit LAN Treiber - wichtig steigert Performance und Entlastet das LAN-interface
  •        viostor/: Virtio Block driver (Bereits installiert)
  •        vioscsi/: Virtio SCSI driver - wichtig steigert Performance 
  •        viorng/: Virtio RNG driver
  •        vioser/: Virtio serial driver
  •        Balloon/: Virtio Memory Balloon driver
  •        qxl/: QXL graphics driver for Windows 7 and earlier. (build virtio-win-0.1.103-1 and later)
  •        qxldod/: QXL graphics driver for Windows 8 and later. (build virtio-win-0.1.103-2 and later)
  •        pvpanic/: QEMU pvpanic device driver (build virtio-win-0.1.103-2 and later)
  •        guest-agent/: QEMU Guest Agent 32bit and 64bit MSI installers
  •        qemupciserial/: QEMU PCI serial device driver

 



Bitte beachten: Dieser Artikel ist ab FW 4.3.3 und der neuen Virtualization Station in weiten Teilen NICHT mehr gültig. Nutzen Sie über das GUI vorgesehene Installation der VirtIO.

 

Tipp:

die Netzwerk, Festplatten und Baloon-Treiber installieren! Im Gast-OS den Guest Agent installieren.

 



Attachments 
 
(35 vote(s))
Helpful
Not helpful

Comments (0)