Knowledgebase
Warum geht das QNAP NAS nicht in den Ruhemodus, Standby-Modus, bzw. Festplatten-Bereitschaftsmodus?
Posted by Mathias Fuerlinger on 06 November 2015 04:49 AM

Warum geht das QNAP NAS nicht in den Standby Modus, bzw. in den S3 Festplatten-Bereitschaftsmodus?

Zunächst muss sichergestellt sein, dass im QNAP GUI, unter Systemsteuerung (=englisch: Control Panel) -> Hardware der "Datenträgerbereitschaftsmodus" aktiviert wurde:

Ein typischer Standardwert ist 30 Minuten.


Falls der Datenträgerbereitschaftsmodus (auch: "Standby-Modus" oder "S3 Sleep Modus") nicht einwandfrei funktioniert bitte die folgenden Einstellungen prüfen.

Die folgenden QNAP Dienste und Apps verhindern oft den Standby-Modus auf einem QNAP NAS. Ein Zugriff auf oder von diesen Apps während des Standby-Modus weckt die Festplatten:

  • UPnP/ DLNA Twonkymedia Funktionen auf dem NAS
  • NTP server (Uhrzeit aus dem Internet holen, oder Uhrzeit im Netzwerk zur Verfügung stellen)
  • BT download
  • DHCP-Client. Falls ihr NAS die eigene IP-Adresse mittels DHCP bezieht werden am Tag etwa 2-3x die Festplatten aus dem "Schlaf" geweckt. Eine feste IP-Adresse wäre hier die einfachste Lösung.
  • Web-/FTP-Server Seiten, welche von Außen erreichbar sind wecken bei Zugriff die Festplatten
  • Microsoft Networking -> AD Dienste, WINS Server, Domain Master (zumindest Zugriffe über SMB - ggf. temporär deaktivieren um die Fehlerursache weiter einzuschränken)
  • Share folder mapping - existieren viele "Netzwerkfreigaben", bzw. sind im Netzwerk Clients welche NAS-Laufwerke gemapped haben?  Um temporär und testweise jeden externen Netzzugriff auszuschliessen - einfach kurzzeitig das LAN Kabel ausstecken.
  • im Allgemeinen: Jeder Netzwerk-Zugriff auf das NAS (Details hierzu liefert die Übersicht unter Systemsteuerung->Verwaltung->Reiter "Systemservice") deaktivieren.
    Eine genaue Analyse von möglichen Zugriffen von Außen liefert die Protokollierung unter Systemsteuerung->Systemprotokolle->Systemverbindungsprotokolle->"Protkollierung starten"

 

Die folgenden Einstellungen oder Konfigurationen könnten den Festplatten-Bereitschaftsmodus des NAS ebenfalls verhindern:

  • Falls das NAS aus dem Internet erreicht werden kann sollte man Sicherstellen, dass am Router weder DMZ-Funktionen noch Port-Forwarding für NAS Netzwerk aktiviert sind.
  • Die Programme: QNAP Finder, Quick Install Wizard, NetBak Replication, QGet prüfen ebenfalls regelmässig die Erreichbarkeit des NAS und verhindern daher den Standby-Modus des NAS.
  • Die DDNS/ MyQNAPcloud Funktionalität prüft ebenfalls in regelmäßigen Abständen die Erreichbarkeit des NAS und weckt somit des Festplatten des NAS
  • Ungewollter Netzwerkzugriff (auch im internen Netzwerk durch z.B. PCs) kann durch temporäres entfernen der LAN-Verbindungen ausgeschlossen werden.
  • Prüfen Sie auch woher ihr NAS die Zeit-Einstellungen erhält - falls diese von einem NTP-Server aus dem Internet kommt werden die Festplatten womöglich dadurch immer wieder "geweckt".
  • Prüfen Sie ob Index-Suchen wie Qsirch die Indizierung abgeschlossen haben.
  • Einige Apps wie z.B. Squeezebox könnten ebenfalls den Festplatten-Bereitschaftsmodus verhindern - deaktivieren Sie fragwürdige Apps temporär um den Fehler einzugrenzen.
  • Virtuelle Dienste oder Services wie sie zum Beispiel durch die Virtualization Station oder Container Station aufgerufen werden, verhindern ebenfalls den Festplatten_Bereitschaftsmodus. 
  • Falls Sie kürzlich große Mengen an Fotos auf das NAS gespeichert haben, werden womöglich noch Thumbnails generiert.
  • Prüfen Sie ob mögliche Video-Transcodierungs Aufgaben im Hintergrund laufen.
    Die folgenden Hinweise auf der Shell-Oberfläche sind nur für Linux-Administratoren gedacht. QNAP übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden.
    Auf der Shell-Oberfläche zeigt der Befehl “/usr/local/sbin/ImR_all -soft /Qmultimedia” und danach der Befehl "ps" laufende Multimedia-Dienste
    Mit dem kleinen Tool: "blkdevMonitor.sh" (siehe Wiki-Seiten für Details) können Sie ggf. weitere "störende" Dienste auf dem NAS analysieren.

 

Seit FW 4.x: Die QTS-App "Resource-Monitor" stellt auf einfache Weise im GUI des QTS Dienste dar, welche das NAS womöglich vom S3 Sleep Modus abhalten. 

 

Der Schalter "Prozesse" innerhalb der QTS-App "Resource-Monitor" entspricht dem "ps"-Befehl unter LINUX und ist vergleichbar mit dem Task-Manager unter MS-Windows.

Hier werden alle laufenden Prozesse und ggf. CPU- oder RAM-hungrigen Prozesse gezeigt, beides kann Hinweise auf einen verhinderten Sleep-Modus der Festplatten geben:

 

Häufig kann man aber auf Dienste nicht verzichten und will dennoch den S3-Sleep-Modus nutzen. Falls im QNAP NAS, SSDs oder m2.SSD Datenträger verbaut sind sowie LVM (d.h. Storagepools) zum Einsatz kommt, können dauernd laufende Apps auf diesen Datenträgern installiert werden. Den Installationsort kann man nur zum Zeitpunkt der Installation wählen (siehe Screenshot unten). Diese Auswahl steht nicht für alle Apps zur Verfügung und ist nur auf Systemen mit installiertem Storagepool möglich. 

 

Noch ein Tipp: Servicebindung nutzen! - Falls das QNAP NAS mehrere LAN Schnittstellen besitzt, können womöglich Apps oder Dienste auf das "Lauschen" an nur einer "ruhigeren" LAN Schnittstelle (also ein Netzwerk-Interface ohne "anderen Traffic wie zum Beispiel: DLNA, SMART-TV, Apple Home-Kit etc. nutzen) reduziert werden. Dadurch reduziert sich womöglich die Sensibilität/Aktivität und somit das Festplattenverhalten der App oder des Dienstes.

 

Falls alle oben aufgezeigten Versuche ergebnislos bleiben, bitte genauer analysieren was die HDDs weckt. Die folgende Schritte über das CLI ausführen:

Die hier aufgeführten CLI-Lösungen verlangen den sicheren Umgang mit der LINUX Shell. Falls kein Linux Admin verfügbar ist, empfiehlt QNAP immer automatisierte und standardisierte Lösungen, oder auch die Neuinstallation des NAS und anschliessendes Rückspielen des Backups. Vermeintlich einfachere, individuellen Lösungen werden seitens QNAP nicht empfohlen. Dennoch finden Sie hier Anleitungen und Hilfestellungen für fundierte Linux-Admins, die die Risiken kennen und sich absolut sicher in ihrem Tun sind! 

  1. S3-Spindown-Monitor Programm/ Skript "blkdevMonitor_20151225.sh" herunterladen: https://drive.google.com/file/d/0B8u8qWRYVhv0S1ozWFRjazFEX1E/view?usp=sharing
  2. Das Programm in den "Public" Ordner des NAS kopieren
  3. Per SSH das Programm blkdevMonitor.sh zum root Ordner kopieren. (Befehl: cp /share/Public/blkdevMonitor_20151225.sh /root)
  4. Die Rechte des Programms in Ausführen ändern (Befehl: chmod +x /root/blkdevMonitor_20151225.sh)
  5. Programm ausführen Befehl: /root/blkdevMonitor_20151225.sh)
  6. Zumindest so lange beobachten wie die eingestellte Spinndown Zeit ist und gleichzeitig prüfen ob während dieser Zeit Prozesse die Festplatte nutzen (WRITE block or READ block)

Zitiert aus dem QNAP WIKI: http://wiki.qnap.com/wiki/Find_out_which_process_prevents_the_hard_drives_from_spindown

 

 

Bitte auch folgende QNAP FAQ Seiten zum Thema "Spindown" lesen:

https://www.qnap.com/en/how-to/faq/article/why-are-my-nas-hard-drives-not-entering-standby-mode

und 

https://www.qnap.com/en/how-to/faq/article/when-enabling-the-wins-server-after-hard-disk-standby-is-already-enabled-why-is-the-hard-drive-still-active-and-being-accessed-when-no-users-are-accessing-the-system

 

 

(106 vote(s))
Helpful
Not helpful

Comments (0)