Knowledgebase
NAS startet nicht - Speicherplatz voll
Posted by Georgi Dimitrov on 29 April 2015 05:59 PM

Beachten Sie bitte dass auf Ihrem QNAP NAS einige automatische Reparaturmechanismen installiert sind. Nur wenn diese nicht greifen, empfiehlt es ich eine manuelle Manipulation direkt auf der LINUX Shell-Oberfläche des NAS.
Die hier aufgeführten Lösungen verlangen immer auch den sicheren Umgang mit der LINUX Shell. Falls kein Linux Admin zur Stelle ist, empfehlen wir eher das Zurücksetzen des NAS und das Einspielen eines Daten-Backups.
QNAP empfiehlt immer automatisierte und standardisierte Wege, oder auch die Neuinstallation an Stelle von Bastellösungen oder dem "manuellem Stöbern".

Die folgenden "Eingriffe" direkt auf der Shell erfolgen immer durch den Benutzer und auf eigenes Risiko - ich kann Ihnen nur Ansätze und Erfahrungen liefern:

  1. NAS ausschalten und alle Platten entfernen
  2. Das NAS ohne Platten booten
  3. Nach dem zweitem Boot-Beep, sollte das NAS von QFINDER gefunden werden. Das NAS erhält eine neue DHCP Adresse - daher unbedingt per QFINDER suchen.
  4. Windows: Putty downloaden (www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html) und ausführen, Optional: WinSCP
    MacOS: Terminal öffnen, dann SHIFT+APFEL+K drücken.
  5. Am NAS unter der zugewiesenen IP anmelden. Login mit Benutzer "admin" und Passwort: "admin" (Standardpasswort!).
    Falls das NAS keine IP über den DHCP-Server erhalten hat, ist das NAS unter der Standard IP erreichbar: dann 169.254.100.100 zum Verbinden eingeben. Subnetz: 255.255.0.0 Ggf. am Verbindungsrechner temporär die Netzwerkverbindung entsprechend anpassen.
  6. Hot-plug (im laufendem NAS-Betrieb) Einstecken aller HDDs im laufendem Betrieb
  7. Folgende Shell-Befehle ausführen:
    #> config_util 1
    #> storage_boot_init 1
    #> storage_boot_init 2
    #> cd /share/MD0_DATA
  8. Das RAID Volumen sollte nun unter/share/MD0_DATA erreichbar sein. Nun etwa 100MB "unwichtige" Daten im Datenverzeichnis - NICHT im Systemverzeichnis löschen.
    VORSICHT der "rm" (remove) Befehl löscht Daten unwiederbringlich!
    #> ll ==> list the contents of a directory
    #> cd directory_name ==> move into the directory directory_name
    #> rm filename ==> delete the file filename
  9. NAS rebooten
  10. Firmware über Web-GUI updaten

Bitte beachten: mit den aktuellen QNAP Firmware wurde ein Schutzmechanismus implementiert, welcher das "Vollaufen" des NAS Speichers verhindert! 


NOTE: if you are unsure at any point please contact QNAP support to perform the procedure. The rm command will delete files permanently so be careful when using it!

Bitte in den QNAP Systemlogs nach weiteren Fehlerursachen auf Ihrem NAS recherchieren.
Eine Anleitung zur zielführenden Systemprotokoll Auswertung finden Sie im Handbuch hier: http://docs.qnap.com/nas/4.1/SMB/de/index.html?system_logs.htm

 

Die hier aufgeführten Lösungen verlangen einen sicheren Umgang mit der LINUX Shell. Bitte die folgenden Schritte nur Ausführen wenn Sie wissen was die jeweiligen Linux Befehle bedeuten und verursachen können. Der Autor dieser Anleitung oder QNAP übernehmen keinerlei Haftung für mögliche Schäden oder Datenverlust durch Kommandoeingaben auf der Linux Shell Ihres NAS.

Um die Linux Shell Ihres NAS erreichen zu können brauchen Sie neben der IP-Adresse des NAS und den admin-Zugangsdaten des NAS noch folgende Software:

Windows: der SSH-Client Putty (Download hier: http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html). Optional: WinSCP (Download hier: http://winscp.net/eng/download.php)
MacOS: Terminal öffnen, dann SHIFT+APFEL+K drücken.

Bitte beachten Sie auf der QNAP Linux-Shell kann sich NUR der Benutzer admin anmelden!

(18 vote(s))
Helpful
Not helpful

Comments (0)